Dienstag, 21. Mai 2013

Haare in der Suppe?

Ein kürzlich gelesener Blogbeitrag hat mir tief aus dem Herzen gesprochen. Ich bin nicht die einzige Mutter mit zwei Töchtis, die ständig beim Essen die Haare im Gesicht haben und die sie mit den verschmierten Fingern wieder aus dem Gesicht streichen. Wenn ich dann später mit der Bürste antanze,  machen sie sich schreiend aus dem Staub.

Jetzt läuft die Testphase Haarband, was nicht ganz einfach ist beim jüngeren Töchti, die am Liebsten gar nichts in oder um ihre Haare hat. Wir konnten uns jetzt auf das Tragen während des Essens einigen. Was im Moment noch gut klappt. In zwei Wochen kann das schon wieder ganz anders sein.


Genäht ist das Haarband ganz einfach und Stoff braucht es auch nicht viel. Unten findet ihr die Anleitung und wenn ihr nicht mehr weiterkommt, ich bin ja auch noch da um euch zu helfen.

Übrigens könnt ihr mir jetzt, falls es klappt über bloglovin oder google+ folgen. Gebt mir doch ein kurzes Feedback, merci.

Nähanleitung: http://hamburgerliebe.blogspot.ch/2013/05/haarband-tutorial.html

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/7757403/?claim=gyee49uua7u">Follow my blog with Bloglovin</a>