Sonntag, 12. Februar 2017

Blusen Sew-Along Teil 4 / die fertige Bluse

Hier kommt also auch meine fertige Bluse. Zwar etwas mit Verspätung, nicht weil sie nicht fertig genäht war, sondern weil wir für eine Woche im Schnee waren. Was auch sehr schön war.


Das Nähen der Bluse hat mir grossen Spass gemacht, obwohl es einfach eine gewisse Zeit braucht. 


Die unterschiedlichen Knöpfe habe ich beibehalten, einerseits weil ich teilweise nur ein, zwei Knöpfe hatte pro Stil und andererseits damit sie nicht ganz so brav wirkt.


Die Blusenlänge habe ich so gewählt, dass ich sie gut über einem Jupe tragen kann.


Die nächste Bluse wird garantiert wieder etwas länger, denn ich habe bei den Bildern der anderen Teilnehmerinnen des Blusen Sew-Alongs schon ein paar tolle Schnitte entdeckt...

Herzlichen Dank an Elke für das Organisieren des Blusen Sew-Alongs.


Dienstag, 7. Februar 2017

Rezept für selbstgemachtes Deo / DIY und 5 Gründe warum du keines mehr kaufen musst!

Bestimmt habt ihr auf anderen Blogs oder im Internet bereits über selbstgemachte Deos gelesen. Jetzt komme ich auch noch damit und das Rezept gibt es gleich mit dazu. Warum?

1. Es ist supereinfach und schnell hergestellt!

2. Es ist ein Beitrag an deine Gesundheit, da garantiert kein Aluminium drin ist!

3. Es hilft Abfall zu vermeiden!

4. Es wirkt!!! Das heisst meine Mitmenschen machen keinen Bogen um mich.... und ich habe auch schon andere, positive Feedbacks erhalten von anderen Anwendern des selbstgemachten Deos erhalten.

5. Es ist viel günstiger!

Diese wenigen Zutaten brauchst du dafür (vergleich es einmal mit der Liste auf deinem gekauften Deo).



Das Rezept stammt von dieser Seite hier, ich habe es für mich etwas abgeändert. 

1. Fülle dein Deoroller mit Wasser zu 3/4 (ca. 75 ml) auf.

2. Giesse das Wasser in einen Topf und erhitze es.

3. Rühre 1 - 1.5 Teelöffel Maizena (Speisestärke) darunter. Es soll eine sirupartige Konsistenz erreicht werden. 

4. Lass es abkühlen und rühre 1.5 Teelöffel Natron dazu. 

5. Gib etwas ätherisches Öl dazu. Ich habe 2 Tropfen Teebaum, 2 Tropfen Limette und 1 Tropfen Lemongrass verwendet. (Das Teebaumöl riecht man nachher nicht mehr!)

6. Alles gut umrühren und in den Deoroller füllen, fertig!

Jetzt wartest du bestimmt ganz ungeduldig bis dein angefangenes Deo fertig ist und du dein eigenes Deo mischen und darin abfüllen kannst? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen.

Herzlichst 

Verena

verlinkt mit Creadienstag

Dienstag, 31. Januar 2017

Blusen-Sew-Along Teil 2

Weiter geht es mit meiner Bluse. Aus Zeitgründen habe ich mich für die unifarbene Variante entschieden. Da brauche ich nicht auf das Muster zu achten und die Baumwolle lässt sich auch einfacher verarbeiten als die Viscose.

Bei meiner Oakridge-Bluse habe ich bei den Ärmeln 2 cm in der Länge zugegeben. Ansonsten habe ich den Schnitt 1:1 übernommen. Was ich ja an den englischen und amerikanischen Mustern schätze, ist die im Schnitt bereits beinhaltete Naht-/Saumzugabe. Klar muss man bei Veränderungen des Schnittes daran denken die Zugaben zuerst abzuziehen und anschliessend wieder dazu zu rechnen.



Die ersten Nähte sind ebenfalls genäht. Nach einem Musterstück habe ich mich entschlossen, die Nähte mit der Covermaschine abzusteppen um der Bluse einen etwas sportlichen Touch zu geben. Was haltet ihr davon? Geht das?


Wie Elke ebenfalls festgestellt hat, geniesse auch ich es wieder einmal Webware zu vernähen. Klar ist eine Bluse aufwendiger als ein Shirt, aber sich die Zeit zu nehmen für ein aufwendigeres Projekt hat doch auch etwas.

verlinkt mit elleplus

Mittwoch, 25. Januar 2017

Blusen-Sew-Along #BlusenSA2017 - Teil 1

Auf verschiedenen Blogs habe ich schon vom Blusen Sew-Along gelesen, der von Elke initiert wird. Heute morgen habe ich auf dem Blog von Eveline ihren Beitrag gesehen und mich dann ebenfalls entschieden mitzumachen. Blusen gehen ja immer und ich habe, als notorische Shirtträgerin, eindeutig zu wenig davon im Schrank.


Kurzerhand wurden zwei Stöffchen hervorgekramt, das nötige Kleinmaterial und das passende Schnittmuster. Im Moment bin ich noch nicht ganz sicher welcher Stoff am Ende das Rennen machen wird. Schön wären natürlich beide.....


Beim Schnittmuster handelt es sich um die Oakridge Bluse von Sewaholic. Da ich nicht so die Schleifenträgerin bin, wird es die schlichte Variante werden.


Na wie wäre es, hast du ebenfalls ein paar Stöffchen zu Hause, die sich gerne in eine Bluse verwandeln würden, das wäre doch der ideale Zeitpunkt. Weitere Infos zum Sew-Along findest du hier.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit mit oder ohne Bluse nähen.

Herzlichst 

Verena

verlinkt mit elleplus

Mittwoch, 18. Januar 2017

Sie tanzt mit dem Wolf...

Ein warmer Pulli mehr, bei diesen Temperaturen, wünschte sich das grosse Töchti. Das Schnittmuster und der Sweatstoff waren vorhanden, einzig eine Stickdatei mit dem gewünschten Wolf fehlte noch. Zusammen machten wir uns auf die Suche nach einer passenden Datei. Fündig wurden wir zwar, aber beim Probesticken auf Sweatstoff, konnte sie mich nicht überzeugten.


Also wurde der Pulli etwas auf die Seite geschoben, bis ein paar Tage später ich die Vorbereitungen für den Freihandstickkurs in Angriff nahm. Da wusste ich, dass ich den Wolf auf diese Art aufsticken werde. 



Heute wurde der Pulli fertig. Als die Fotos im "Kasten" waren, wollte das Töchti den Pulli nicht mehr ausziehen und musste ihn natürlich stolz ihrer Freundin zeigen. Ich glaube, ich weiss schon, was sie morgen anziehen wird.... Aber mich freut das natürlich!


Gestern Abend fand der Freihandstickkurs statt. Die Frauen liessen ihrer Kreativität freien Lauf, hier ein paar Beispiele davon.


Ich wünsche euch eine schöne Zeit, bis bald und geniesst den Winter!

Herzlichst 

Verena

Schnittmuster "Comet" und Band von farbenmix
Sweatstoff aus meinem Fundus

Donnerstag, 12. Januar 2017

Tomorrow, ein Film den ich euch ans Herz lege!

Meine grosse Tochter wird im März zwölf. Kürzlich in einer Diskussion mit ihr, die sehr emotionsgeladen sein können, ich sage nur Pubertät..., kam die Aussage von ihr: "Wenn ich gross bin, gibt es sowieso keinen Schnee mehr". Ich weiss nicht mehr genau was wir vorher und nachher besprochen haben, aber diese Aussage stimmt mich sehr nachdenklich. Widersprechen konnte ich ihr nicht, stehen doch ganz viele Zeichen dafür, dass sie nicht unrecht hat. Aber jetzt einfach dasitzen und warten auf die Dinge, die da kommen, will ich auch nicht. Aus diesem Grund kommt meine erste Filmempfehlung auf diesem Blog.




Im Film "tomorrow, die Welt ist voller Lösungen" hat sich ein Team aus Frankreich auf den Weg gemacht, Menschen auf der ganzen Welt zu suchen, die die Ärmel hochgekrempelt haben und sich einsetzen für eine grünere Zukunft. Sie zeigen wie zwei Personen eine kleine Fläche Land mit den Händen bearbeiten und einen höheren Ertrag pro Quadratmeter erzielen als ein "normaler" Bauer. Wie sich in England ganze Dörfer und Städte formieren, damit sie eine grünere Stadt haben und jedes noch so kleine Fleckchen wird mit Gemüse und Blumen bepflanzt. So kommt es vor, dass man vor dem Polizeirevier Beeren direkt vom Strauch geniessen kann. Ebenfalls drucken sie teilweise ihr eigenes Geld um den lokalen Einzelhandel zu unterstützen. Es werden aber auch Grossstädte gezeigt wie San Francisco, die 80 % ihrer Abfälle wieder verwertet oder Kopenhagen, die keine Strassen für die Autos bauen sondern Radwege, um mehr Radfahrer zu haben und im Gegenzug weniger Autos.

Der Film vermittelt die Botschaft, jeder von uns kann etwas tun für eine nachhaltigere und grünere Zukunft dieser Welt. Also packen wir es an und reden mit anderen Menschen und/oder wie in meinem Fall schreiben Blogbeiträge darüber.

Wollt ihr wissen, was ich bereits gemacht habe? Neben diesem Blogpost, habe ich die Bibliothek im Dorf um die Anschaffung dieses Filmes gebeten (liebe Buchser Leser, er ist bereits da), im Mai werde wir zu Zweit einen Workshop zum Thema "Nachhaltigkeit" durchführen und ich bin bereits an der Gartenplanung, die beiden "Gärtner" aus dem Film haben mich sehr inspiriert. Weiter liege ich meiner Familie in den Ohren den Strom- und Wasserverbrauch hinunter zu schrauben, mal schauen, wo das hinführt.... Auf jeden Fall werde ich euch auf dem Laufenden halten über meine "grünen" Projekte.

Herzlichst

Verena




Dienstag, 3. Januar 2017

Mein erstes Nähprojekt 2017

Kaum hat das Jahr angefangen, kann ich euch bereits mein erstes fertiges Nähprojekt zeigen. Meine erste Geldbörse.


Teilnehmerinnen meines Nähkurses haben den Wunsch geäussert so eine zu nähen. Da ich ja noch nie eine genäht hatte, hatte ich also auch kein Schnittmuster gezeichnet. Da tauchte natürlich die Frage auf soll ich jetzt wirklich selber eines zeichnen, in verschiedenen Varianten nähen und eine Nähanleitung dazu schreiben oder soll ich auf etwas Bestehendes zurückgreifen und das alles im Dezember? 


Frau Machwerks "Grete" nahm mir zum Glück die Entscheidung ab. Auf ihrem Blog gibt es ja unzählige tolle Grete-Geldbörsen zu sehen. 


Als Kursvorbereitung so zu sagen, habe ich mir also die Geldbörse genäht und es hat sich gezeigt Vorbereiten ist immer gut und auch Frau Fadegrad muss die Anleitung genau lesen! Wenn sie das nämlich gemacht hätte, hätte sie bestimmt nicht den grünen Stoff mit den kleinen weissen Pünktchen für das Futterteil genommen, wo man beide Seiten sieht....


Der Reissverschluss ging eher unter Notlösung oder was habe ich gerade so in meinem Fundus... Da es keine Meterware war, habe ich am markierten Punkt mit dem Ende des Reissverschlusses angefangen. Was nicht optimal ist, wie sich etwas später herausstellte.


Das Nähen hat aber Spass gemacht und eine zweite Geldbörse ist geistig bereits am Entstehen mit unbedrucktem Futterstoff an der richtigen Stelle und einem schönen Reissverschluss...

Falls du jetzt Lust bekommen hast eine Geldbörse zu nähen, am nächsten Montag 9.1.2017 um 19:30 Uhr startet ein Kurs bei mir in Buchs bei Aarau. Mehr Infos dazu und andere Kurse findest du hier oder schreib mir ein E-Mail an frau.fadegrad@gmail.com .