Dienstag, 4. August 2015

unterwegs in Irland / Teil 3 / auf den Spuren der Vergangenheit

... und weiter geht es mit ein paar Bildern aus Irland. Vom Connemara-Gebiet sind wir ostwärts weiter gefahren ins Gebiet des Lower Lough Erne, einer Seenlandschaft in Nordirland.

 
Die Grenze zwischen Irland und Nordirland zu überqueren ist heute zum Glück absolut kein Problem mehr. Man merkt einzig, dass der irische gelbe Seitenstreifen auf der Strasse durch einen weissen ersetzt ist, die Autoschilder gelb sind, man in Pfund bezahlt und die Leute fast noch eine Spur freundlicher als die Iren sind und die sind ja schon sehr freundlich!

In Lisnarick wohnten wir auf einem Bauernhof, der zur Freude der Kinder ganz viele Tiere hatte und so konnten sie öfters beim Füttern helfen.

 
Mit einem kleinen Boot liessen wir uns auf die White Island fahren. Auf dieser kleinen Insel fanden wir die Überreste einer Kirche mit Steinfiguren, die aus der Zeit der Kelten stammt.



Unweit davon entfernt fanden wir auf einem kleinen Friedhof den Janus-Stein, der auch schon 2000 Jahre auf dem Buckel hat.
 
Schon bald ging es weiter an die Ostküste von Irland, nach Rush. Hier hatten wir den ganzen Strand praktisch für uns alleine, es war einfach nicht die richtige Badetemperatur...


Ins Boyne Tal haben wir einen Ausflug gemacht. Dort befinden sich eine Anzahl prähistorische "Gebäude", die zum Unesco Weltkulturerbe gehören. Das Hügelgrab Newgrange kann sogar von Innen besichtigt werden.


Speziell war, als wir im Raum ganz am Ende des schmalen Ganges angelangt sind und sie das Licht ausgeschaltet haben, es war stockfinster! Zum Glück liessen sich unsere Kinder nicht aus der Ruhe bringen....

Das Meer immer vor der Nase zu haben und nicht einmal den kleinen Zeh rein zu tauchen, das geht doch nicht. Und so haben die Mädels doch noch ihr Irisches Bad im Meer genommen...


Im 4. und letzten Teil zeige ich, dass es auch noch andere Farben ausser grün gibt in Irland und habe ein paar Tipps für Stoffläden in Dublin.