Donnerstag, 22. Oktober 2015

Paradiesvogel trifft Bambi

Jetzt wurde es aber höchste Zeit, dass ich das "Snap-Pap", das schon eine Weile in gewaschener Form bei mir "rumsteht" zu verarbeiten, respektive auszutesten. Ich dachte mir wenn ich eine Kosmetiktasche mache, die innen verstürzt ist, sehe ich dann schon, ob das "Snap-Pap" hält beim Wenden.  
 
 
 
Für alle die "Snap-Pap" noch nicht kennen, es handelt sich dabei um eine Art Papier in Lederoptik, das sich waschen, vernähen, besticken, bedrucken etc. lässt. Nebst dem neuen Material testen, habe ich mir die Zeit genommen wieder einmal etwas "Freihand" aufzusticken.


 
 
Auf der Rückseite wurden zwei Zierstiche meiner alten Bernina ausgetestet, aber auch die machen sich sehr gut auf dem Täschchen.

 
Jetzt wird sich im Alltag zeigen, wie lange die Lebensdauer dieser Kosmetiktasche sein wird. Was ich hoffe ist, dass die Haptik durch den Gebrauch etwas weicher wird.
 
 
Schon vor einem Weilchen habe ich Post bekommen von "Rösi". Sie war/ist im Häkelfieber und hat  auf ihrem Blog diese zauberhaften Bildchen verlost und ich gehöre zu den Gewinnerinen. 

 

Liebe Simone alias Rösi vielen herzlichen Dank noch einmal. Das jüngere Töchti nimmt es immer wieder gerne in die Finger und hat den Blick "Mami ich möchte auch so eines" drauf. Dank deiner Anleitung werden wird sicher bald welche häkeln, muss dem Töchti nur noch beibringen das Häkeln nicht "nur" aus Luftmaschen besteht....
 
Herzlichst
 
Verena