Donnerstag, 22. Oktober 2015

Paradiesvogel trifft Bambi

Jetzt wurde es aber höchste Zeit, dass ich das "Snap-Pap", das schon eine Weile in gewaschener Form bei mir "rumsteht" zu verarbeiten, respektive auszutesten. Ich dachte mir wenn ich eine Kosmetiktasche mache, die innen verstürzt ist, sehe ich dann schon, ob das "Snap-Pap" hält beim Wenden.  
 
 
 
Für alle die "Snap-Pap" noch nicht kennen, es handelt sich dabei um eine Art Papier in Lederoptik, das sich waschen, vernähen, besticken, bedrucken etc. lässt. Nebst dem neuen Material testen, habe ich mir die Zeit genommen wieder einmal etwas "Freihand" aufzusticken.


 
 
Auf der Rückseite wurden zwei Zierstiche meiner alten Bernina ausgetestet, aber auch die machen sich sehr gut auf dem Täschchen.

 
Jetzt wird sich im Alltag zeigen, wie lange die Lebensdauer dieser Kosmetiktasche sein wird. Was ich hoffe ist, dass die Haptik durch den Gebrauch etwas weicher wird.
 
 
Schon vor einem Weilchen habe ich Post bekommen von "Rösi". Sie war/ist im Häkelfieber und hat  auf ihrem Blog diese zauberhaften Bildchen verlost und ich gehöre zu den Gewinnerinen. 

 

Liebe Simone alias Rösi vielen herzlichen Dank noch einmal. Das jüngere Töchti nimmt es immer wieder gerne in die Finger und hat den Blick "Mami ich möchte auch so eines" drauf. Dank deiner Anleitung werden wird sicher bald welche häkeln, muss dem Töchti nur noch beibringen das Häkeln nicht "nur" aus Luftmaschen besteht....
 
Herzlichst
 
Verena
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Verena
    Snap pap ist ja zur Zeit in aller Munde. Ich selber hab's noch nicht ausprobiert, aber dein Projekt macht mich neugierig:-)
    Danke fürs Teilen und heitere Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Verena, SnapPap fägt! Das Bildchen scheint sich bei euch richtig wohl zu fühlen, schön. Viel Spass beim Nachwerkeln. Sie sind wirklich ratzfatz gehäkelt. Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Verena
    Mit Snap Pap liebäugle ich schon länger... Dein Täschchen gefällt mir sehr gut! Und Deine Freihandstickerei ist eh superschön. Vielleicht wage ich mich auch mal an dieses Material, obwohl ich nach Deinem schönen Beispiel eher Hemmungen bekomme....
    Lieber Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Verena
    SnapPap habe ich tatsächlich weder ausprobiert noch habe ich es überhaupt hier..... Obwohl - reizen würde es mich schon..... Aber ich habe noch soooooo viel anderes im Kopf, ich kann jetzt da einfach nicht auch noch aufhäufen.....
    Aber dein Täschli sieht wunderhübsch aus, der Vogel gefällt mir sehr gut. Und ja, auf deine Erfahrungen im Gebrauch bin ich wirklich auch gespannt......
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Verena,
    das ist ein interessantes Material. Ich habe es selbst noch nicht verarbeitet.
    Also das Bildchen ist sowas von herzig, goldig oder was auch immer, einfach scheee.
    Viele Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  6. Snap Pap habe ich auch schon verarbeitet. Fühlt sich aber sehr haltbar an. Deine Kosmetiktasche ist ein echter Hingucker. Wunderschön mit den Zierstichen und dem farblich passenden Reißverschluß.
    LG
    Che Vaux

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du hast dir ja richtig viel Arbeit gemacht!
    Toll geworden, super schön!
    Gern kannst du deine Stick Posts auch bei mir in meiner neuen "Stick-Freuden Linkparty" verlinken. Und nimm das Logo mit in deine Sidebar! ;-).
    Dein Post ist dort gut aufgehoben. :-)

    Liebste Grüsse,
    Annette

    AntwortenLöschen