Dienstag, 31. Januar 2017

Blusen-Sew-Along Teil 2

Weiter geht es mit meiner Bluse. Aus Zeitgründen habe ich mich für die unifarbene Variante entschieden. Da brauche ich nicht auf das Muster zu achten und die Baumwolle lässt sich auch einfacher verarbeiten als die Viscose.

Bei meiner Oakridge-Bluse habe ich bei den Ärmeln 2 cm in der Länge zugegeben. Ansonsten habe ich den Schnitt 1:1 übernommen. Was ich ja an den englischen und amerikanischen Mustern schätze, ist die im Schnitt bereits beinhaltete Naht-/Saumzugabe. Klar muss man bei Veränderungen des Schnittes daran denken die Zugaben zuerst abzuziehen und anschliessend wieder dazu zu rechnen.



Die ersten Nähte sind ebenfalls genäht. Nach einem Musterstück habe ich mich entschlossen, die Nähte mit der Covermaschine abzusteppen um der Bluse einen etwas sportlichen Touch zu geben. Was haltet ihr davon? Geht das?


Wie Elke ebenfalls festgestellt hat, geniesse auch ich es wieder einmal Webware zu vernähen. Klar ist eine Bluse aufwendiger als ein Shirt, aber sich die Zeit zu nehmen für ein aufwendigeres Projekt hat doch auch etwas.

verlinkt mit elleplus