Sonntag, 30. März 2014

Es fliegen Späne...


Vor Kurzem habe ich den Holunderbusch geschnitten und die Äste einmal auf die Seite gelegt, denn meine Mädels schnitzen gerne mit ihren Taschenmessern. Wie war jetzt noch einmal dieser berndeutsche Ausdruck für das Taschenmesser, den ich kürzlich zum ersten Mal hörte und leider schon wieder vergessen habe? Helft mir auf die Sprünge und hinterlasst bitte einen Kommentar, alle anderen Dialekte sind natürlich auch herzlich willkommen.

Jedenfalls heute war es soweit, es flogen die Späne. Während ich am PC sass und an einem Bericht herumfeilte, der bald hier zu lesen sein wird, hat Herr fadegrad zusammen mit den Kindern fleissig geschnitzt und gepröbelt, bis schliesslich alle eine Pfeife hatten, die auch tönte.



Nach dieser Anleitung wurden die Pfeifen geschnitzt.

Kommentare:

  1. Hallo Verena
    Meintest du 'schnäfle' oder 'schnifle'? Das wären so die gebräuchlichsten.....
    Lieber Gruss Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, die kenne ich auch, aber es gibt einen anderen Ausdruck für das Sackmesser. Bleib dran, wir finden es schon noch raus.
      Herzliche Grüsse
      Verena

      Löschen
  2. Du meinst wohl "Sackhegu"! Unsere schnitzen auch gerne... Haben wir aber schon lange nicht mehr gemacht. Gute Idee.
    Grüessli Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Simone, genau nach diesem Ausdruck habe ich gesucht!
      Herzliche Grüsse
      Verena

      Löschen