Mittwoch, 23. April 2014

Mit den Kindern nach Paris Teil 3 / unterwegs 2. und 3. Tag

 
An diesem Morgen waren die Kinder besonders aufgeregt, heute stand der Eifelturm auf dem Programm. Unsere Wohnung lag ganz in der Nähe des Turmes und wir konnten gemütlich dorthin spazieren. Die Kinder waren vorgewarnt, dass wir sicher lange anstehen müssen, aber sie wollten unbedingt dort hinauf.
 
 

 
 
Tatsächlich die Schlange um 9:15 Uhr war riesig, obwohl der Turm noch gar nicht offen war. Das konnte ja heiter werden mit unseren 3 Kids... Wir standen unten ca. 45 Minuten und auf dem 2 Stock noch einmal ca. 30 Minuten an. Aber was soll ich sagen, wir hatten die bravsten Kinder, die man sich nur vorstellen kann.
 
 

 
 
 
 
Mit dem Bus ging es auf der rechten Seite der Seine entlang bis wir fast im Marais-Quartier waren. Dort machten wir einen Abstecher zum Centre Pompidou und zum Strawinski Brunnen. In einem Restaurant neben dem Brunnen assen wir einen "Croque Monsieur" und hatten somit auch einmal die französische Küche berücksichtigt...
 
 

 
 
Unser Stadtbummel führte uns dann zum Places des Vosges und weiter zu der Îles de la Cités. Dort war es dann auch schon Zeit für ein Dessert... und wir gingen in den Salon de Thé von Berthillon. Das ist die Nummer 1 Adresse für Eis in Paris.
 
Von da war es nur noch ein Katzensprung bis zur Notre Dame.
 
 
 
 
 
 
Auf der anderen Seite der Brücke geht es ins Quartier Latin, wo sich langsam müde Beine bei den Mädchen zeigten. Also machten wir uns auf die Suche nach unserem Bus Nr. 63. Die Suche hatten wir schon fast aufgegeben, als neben mir am Rotlicht ein 63er anhält. Ich versuchte ihn mit Winken dazu zu bringen mir zu sagen, wo die nächste Haltestelle wäre. Er öffnete uns die Türe und auf meine Frage hin meint er einfach: "hier!" und wir durften in den Bus steigen. Die Frau auf dem vordersten Sitz ist sofort aufgesprungen und hat unseren Kids den besten Platz im Bus angeboten. Soviel Freundlichkeit hätte ich jetzt in Paris nicht erwartet.
 
Eine "Parisexpertin" hat uns den Tipp gegeben, möglichst den Bus zu nehmen. Das haben wir, wenn immer möglich, gemacht. Mit dem Juniörli im Buggy war das ein- und aussteigen supereasy im Vergleich zur Metro und wir hatten auch immer gleich noch eine kleine Stadtrundfahrt inbegriffen.
 
Am Sonntag wollten wir auf den Montmartre. Bevor wir aber da hoch konnten, mussten die Mädels aber wirklich ganz dringend....
 
 
 
 
 
 
Etwas ratlos standen wir vor der Türe. Die Tür geht auf Töchti geht rein, die Tür will nicht zu, Töchti drückt auf diverse Knöpfe, die Türe geht zu, Töchti will sich setzen, Alarm geht los, Tür geht auf, dem Töchti steht der Schrecken ins Gesicht geschrieben, kommt raus, hatte aber immer noch ein dringendes Bedürfnis. Also gut, wir nehmen die nächste Box, da ist ein Frau vor uns dran und wir beobachten sie so etwas von genau. Wir sind lernfähig und die Mädels haben es auch geschafft...
 
Auf dem Montmarte verbrachten wir nur ganz wenig Zeit, es hatte eindeutig zu viele Leute da und die Künstler stürzten sich nur so auf uns. Also gingen wir wieder runter und fuhren mit der Metro wieder nach Saint Germain und da in den Jardin de Luxembourg. Wo sich die Kinder unter anderem als Schiffskapitäne beweisen konnten.
 
 
 
 
 

 
Viel zu schnell, war es wieder Zeit um in den TGV einzusteigen und in Richtung Schweiz zu fahren. Ich habe es genossen, wieder einmal ein bisschen Pariser Luft zu schnuppern. Dem Rest der Familie hat es ebenfalls gefallen und das Juniörli fragt schon, wann wir denn wieder nach Paris fahren. Auf die Frage einer Bekannten, was ihm denn gefallen hat, antwortet er das "Schiffli" fahren. Ich dachte er meinte die Segelboote, aber er fand nein das Boot in dem er mit mir gesessen ist. Aber wir waren doch gar nie in einem Boot in Paris, bis es bei mir klick machte, er meinte das Boot im Kinderabteil der SBB...

 

Kommentare:

  1. Das ist ja amüsant :-)! Wir waren mit unseren Kindern als sie im Alter von 5&6j. waren für 4 Tage im Eurodisney Paris. Als wir sie fragten, was ihnen denn am besten gefallen hatte meinten sie, das Bad im Hotel und der Spielplatz!!!!!!!!!!!!!!! Da schauten wir echt deppert drein :-))).

    Danke für deinen lieben Kommentar.
    Wünsche dir eine gelungene Woche.
    Herzlichst
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Paris ist meine absolute Traumstadt :)

    AntwortenLöschen